Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Rennbericht Spa Summer Classics

Summer-Classic Spa-Francorchamps 14. -16. Juni 2013 Ein Kurzbericht aus persönlicher Sicht von Chris Forell (Triumph TR4)

Hallo Racerinnen & Racer,

eigentlich rede ich lieber als zu schreiben, aber nach der tollen Berichterstattung von Mario versuche ich es auch einmal. Ankunft im Paddock war am Donnerstagmittag, wie immer leichtes Chaos und Geschiebe um die besten Plätze. Stephan und Rene waren schon beim "freien Fahren" fleißig am Testen, wollten sich dadurch einen kleinen Vorteil verschaffen ....

Das Zelt konnten wir gerade noch vor den Regen aufbauen, Rene war immer noch testmäßig unterwegs... wahrscheinlich mit Regenreifen. Der Regen wurde stärker, da wollte selbst der Grill nicht mehr mitmachen , also alle rein in Chris Marx Hummer (alle bewunderten das tolle Plastik im Innenraum) und dann in einer Pizzaria ein Wiener Schnitzel gegessen (vom belgischem Schwein). Nachdem auch Mario abends ankam, war der "PB Racing Club" mit Chris Marx, Mario Neumann und mir selbst für das Wochenende komplett... die zahlreichen Helfer und Begleitungen zähle ich jetzt mal besser nicht auf. Bei einer Flasche Barcardi und kaltem Heineken tauschten wir noch einige "Jugendsünden" aus... unserer Youngster bekamen aus pädagogischen Gründen Kopfhörer aufgesetzt!

Am Freitagmorgen lachte die Sonne für unseren Qualifikationslauf von Himmel: Beim Ergebnis gab es keine großen Überraschungen, Rainer Vorköper stellt seinen Lowdrag- Jaguar bei uns auf die Poleposition. Der TVR von Wolfgang wollte mal wieder nicht und fiel erneut mit technische Defekt für die Rennen aus . Nach der Qualifikation ging es ruhig daher, einige machten noch kleine Servicearbeiten, Rene feilte weiter am perfektem Setup und Herbert suchte den Wecker in der Kuckucksuhr, um beim Rennstart am Samstag an mir vorbeikommen zu können.

Nachmittags übereichte ich Geraldine erst einmal mein Geschenk, einen Bollerwagen für den Rennnachwuchs, nachher besuchten wir unsere Jaguar-Freunde in der Boxengasse , schnüffelten etwas Benzingas und beobachteten die anderen Rennen, die Terrassenlounge auf den neuen Boxen zeigten sich als bester Platz. Abends klappte es mit dem Grill dann perfekt und nach einem oder zwei Bier im Red Baron Zelt ging es früh ins Bett.

Samstagmorgen dann also unser erster Rennlauf: 65 Autos im Grid zum fliegenden Start, Herbert hatte tatsächlich seinen Wecker gefunden und fuhr mir am Start davon. Das Rennen wurde sehr spannend, Rhea bekam an ihrem E Type leider einen Motorschaden als ich direkt hinter ihr fuhr. In ihrer Rauchwolke fehlte mir der Durchblick und ich musste sechs Autos durchlassen , es gelang mir aber, diese wieder zu überholen und in der vorletzten Runde war ich auch an Herbert wieder vorbei , Mario und Stephan fielen aus , Chris Marx fuhr ein super Rennen mit besten Rundenzeiten, Rainer Vorköper gewann unsere Gesamtwertung. An dieser Stelle ein Dank an unsere Jaguar-Gaststarter Nolte/Stippler, Bühler und Vorköper, die sich mit ihren tollen Autos hervorragend in Szene setzten.

In der Klasse D zeigte Rene, dass er das perfekte Setup gefunden hatte und gewann seine Klasse mit top Rundenzeiten: Glückwunsch in die Schweiz!

Nach dem Rennen suchten die von Ausfällen betroffenen Fahrer nach den Fehlern und machten sich an die Reparatur.

Abends veranstalteten wir einen Grillabend im Red Baron Zelt, vielen Dank an die fleißigen Frauen vom Red Baron Team und die Jungs am Grill. Nach dem guten Essen konnte es nur ein guter Abend bzw. Nacht werden. Spät oder eher recht früh ging es ins Bett, um Kraft für den nächsten Tag zu schöpfen. Sonntagmorgen... wieder top Wetter, raus ging es zum Rennen zwei, fast alle waren wieder dabei , wenn auch Mario wegen seines Ausfalls vom Vortag von ganz hinten. Mein Start war diesmal recht gut und ich konnte mich von meinen üblichen Gegner rasch absetzen, in der sechsten oder siebten Runde sah ich Mario mit seinem einzigartigen Triumph TR 250 im Rückspiegel von hinten anstürmen , er zog vorbei auf seiner Flucht nach vorne: Respekt an Mario für seinen Vorsturm! Philippe und Rene konnten ihre Klasse ein zweites Mal an diesem Rennwochenende gewinnen und Chris Marx schraubte mit seiner 3:01-min- Bestrundenzeit die Messlatte für die Triumph TR extrem hoch!

Für Philippe bedeutet das den Ausbau der Führung und für Rene die Übernahme des zweiten Platzes in der laufenden Meisterschaftwertung Markus im Triumph TR 8 konnte sich um 7 Sekunden in der Runde steigern, fuhr ein tolles Rennen und gewann die damit Klassenwertung FGH ( ohne Gäste)... mein Motivationsgespräch am Vortag hat da möglicherweise Früchte gezeigt. Rainer Vorköper errang auch ein zweites Mal den Gesamtsieg. Gratulation an Rainer! Auf der Siegerehrung bekamen wir noch ein Kompliment von unseren Jaguar-Gästen: Tolle Rennen in der Triumph Competition und untereinander eine große Familie.

Danke für die netten Worte!

Spa-Summer-Classic war wieder ein tolles Event mit spannenden Rennen!

An alle, die ich hier nicht genannt habe... Danke für Eure Teilnahme und Respekt vor Euren Leistungen! Gruß an alle und kommt heil nach ZOLDER,

Euer Chris Forell

Unsere Sponsoren:

Rennkalender 2017

Keine Termine

vergangene Rennen

06.10.2017 Circuit de Dijon-Prenois FR
Dijon Trophees Historiques
01.09.2017 Circuit Parc Zandvoort NL
Zandvoort Grand Prix